SANIERUNG

Der Begriff SANIERUNG kommt ursprünglich aus dem lateinischen [SANARE] und bedeutet soviel wie HEILEN oder GESUND MACHEN und steht für die Wiederherstellung von überlebensfähigen Systemen. Im Bereich der Wirtschaft bedeutet das, ein Unternehmen / einen Unternehmer wieder in die Lage zu versetzen, mögliche Störungen zu beseitigen, damit das Unternehmen gesichert ist und der Unternehmer seine Handlungsfreiheit behält oder zurückgewinnt. Dabei gehört zu einer erfolgreichen Sanierung (was auch die Wiederbelebung bedeuten kann) nicht nur eine möglicherweise kurzfristige notwendige Überbrückungsfinanzierung. Vielmehr muss ein tragfähiges Sanierungskonzept, inkl. einer langfristigen Finanzierung erarbeitet und dann auch praktisch umgesetzt werden. Zu viele Unternehmen bleiben heute auf halber Strecken liegen und enden nicht selten in einer Insolvenz, statt wieder leistungsfähig durch zu starten.

 

Die 4 Schritte einer erfolgreichen Sanierung

  1. Es besteht Sanierungsbedarf. Die Unternehmensführung / der Unternehmer haben erkannt: mein Unternehmen befindet sich in einer kritischen Lage. Jetzt wie der Vogel Strauß den Kopf in den Sand zu stecken wäre keine Option. Vielmehr gilt es mit kühlem Kopf, professionellem Sachverstand und einer klaren Struktur zu handeln. [Beachte: frisches Kapital ersetz keine Sanierung!]
  2. Durch externe Berater sollte eine nüchtern-kritische Unternehmensanalyse erstellt werden, die eine Beurteilung der Ursachen und der aktuellen Situation beinhaltet. Warum sollte dies von einem externen Berater vorgenommen werden? Die unabhängige Beurteilung hat den fundamentalen Vorteil, dass sie unbefangen an die Aufgabe herangeht. Das ist bei Management und Mitarbeitern des Unternehmens nicht der Fall. Auf der Grundlage dieser Analyse wird dann das weitere Vorgehen (unter Einbeziehung der Unternehmensführung) entschieden: Sanierung, Teil-Liquidation oder Insolvenz.
  3. Mit dem Sanierungskonzept werden Sanierungsziele definiert und Wege zu diesen Zielen beschrieben. Dabei müssen alle am Prozess Beteiligten berücksichtigt werden – also Management, Mitarbeiter, Kunden, Lieferanten, Gläubiger sowie gegebenenfalls auch Behörden der öffentlichen Hand.
  4. Für einen nachhaltigen Erfolg ist die konsequente Umsetzung des verabschiedeten Sanierungskonzeptes unverzichtbar. Dabei gilt es sicherzustellen, dass das Denken und Handeln aller Beteiligten und der gesamte Resourceneinsatz auf den Erfolg des Sanierungskonzeptes ausgerichtet wird. Ein transparentes Sanierungs-Controlling spielt hierbei eine erfolgskritische Rolle.

Nehmen Sie heute noch Kontakt mit uns auf …..

Mit SENDEN erhalten Sie automatisch eine Kopie.
Ihre Daten werden nur zur Bearbeitung dieser Kontaktanfrage genutzt.
Sie werden nicht ohne Ihre Zustimmung gespeichert oder weiterverwendet.